Über das e-Rauchen

Was ist und wie funktioniert eine elektrische Zigarette?

Die elektrische Zigarette ist das neue Lifestyle-Produkt und Genussmittel für ein Rauchererlebnis aber ganz ohne Tabakrauch! Bei der e-Zigarette wird kein Tabak verbrannt und somit entsteht kein Tabakrauch. Bei der eZigarette wird Liquid verdampft, welches dem Konsumenten ein rauchähnliches Erlebnis bringt.

Definition: Rauchen (Quelle: GBE des Bundes)


eGo-T Teile

Die E-Zigarette – elektrische Zigarette setzt sich aus mehreren Teilen zusammen:

Ein Akku mit Taster, einem Verdampfer auch Clearomizer oder Cartomizer genannt und einem Mundstück . Bei den meisten heutigen Verdampfer kann der Verdampferkopf gewechselt werden wenn dieser aufgebraucht ist. Die Verdampfer werden dazu, auch zum befüllen mit Liquid, einfach aufgeschraubt.

 

Wird die eZigarette aktiviert, mittels Taster oder ziehen am Mundstück bei automatischen Akkus, wird durch die elektrische Energie vom Akku ein Draht im Innern des Verdampfers erhitzt. Dadurch wird die aus dem Tank zugeführte Flüssigkeit (Liquid) erwärmt und verdampft daraufhin. Das inhalieren des Dampfes der elektrischen Zigarette kommt dem Rauchgefühl einer Zigarette recht nahe.


Liquids und der Dampf einer elektrischen Zigarette – eZigarette

Die zwei häufigsten Grundstoffe der Liquids für eZigaretten bestehen aus:

– PG – Propylenglykol, zugelassen als Lebensmittelzusatz unter der Nummer E1520
– VG – Vegetable Glycerin, zugelassen als Lebensmittelzusatz unter der Nummer E422

Diesen Liquid Basen werden dann je nach Geschmacksrichtung Aromen beigefügt, die auch in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen.

 

Der Dampf einer E-Zigarette ist bereits nach einigen Sekunden verflogen und nicht mehr riechbar und nach einigen Minuten sogar nicht mehr messbar. So gut wie keine Geruchbelästigung -Kleidung riecht nicht nach Tabakrauch, keine Verbrennungrückstände wie z.B Kondensat (Teer), keine gelben Tapeten, Gardinen und Fensterscheiben durch Tabakrauch.

Das Passivrauchen der Mitmenschen fällt ebenfalls zum größten Teil weg, da der Dampf einer elektrischen Zigarette keine giftigen Stoffe (Nikotin) in erhöhten Konzentrationen enthält. Bei nikotinhaltigen Liquids wird nur ca. 2-5% des Nikotins wieder ausgeatmet. Bei einigen Untersuchungen wurde festgestellt, dass verdampftes Nikotin zu nahezu 100% über die Atemwege aufgenommen wird. (Quelle engl.)

Nach aktueller Rechtssprechung in NRW vom Kölner Gericht, fällt auch die eZigarette dort nicht unter das Nichtraucherschutzgesetzt! (Quelle: Verwaltungsgericht (VG) Köln Az.: 7 K 4612/13)


Ist das Konsumieren vom Dampf mit elektrischen Zigaretten gesund?

Nein! Ein regelmäßiges inhalieren von verdampften Liquid mit der e-Zigarette, besonders welches mit Nikotin, ist nicht Gesund. Nikotin ist ein Nervengift auch in geringen Mengen! Der Vorteil einer elektrischen Zigarette gegenüber einer herkömmlichen Zigarette liegt aber klar auf der Hand:

– Kein Kondensat (Teer)
– Kein Kohlenmonoxid
– Kein Feinstaub
– und viele weitere, die bei der Verbrennung von Tabakstoffen entstehen u.a alle bekannten krebserregenen Stoffe

Das benutzen einer E-Zigarette ist dadurch erheblich weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette. Ein kurzer Bericht von Focus.

Wie beginne ich das elektrische Rauchen ? Erste Ausstattung »

 
[likebox_facebook_comment_slider]
[postbox_facebook_comment_slider]
[enable_facebook_comment_slider]